Pflegemodell
Praxis-bewährte Pflege mit Konzept
Unsere Einrichtungen arbeiten nach dem Pflegemodell von Monika Krohwinkel. Alle Entscheidungen, Maßnahmen, Arbeitsabläufe und persönliches Handeln werden stets danach beurteilt, inwieweit sie diesen Anforderungen entsprechen.
Das Qualitätsmanagement wird auf Grundlage der DIN EN ISO 9001:2000 erstellt.

 

Pflegemodell
 Monika Krohwinkel
 Monika Krohwinkel (* 1941 in Hamburg) war von 1993 bis 1999 Professorin für Pflege an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt.
Sie befasste sich mit der ganzheitlich-rehabilitierenden Prozesspflege am Beispiel von Apoplexiekranken und veröffentlichte 1984 das Modell der Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens (AEDL).
 Einführung
 Bei dem Pflegemodell nach Krohwinkel handelt es sich um ein Bedürfnismodell. Die Bedürfnisse und Fähigkeiten werden in dreizehn Bereiche gegliedert.
Durch die Beschreibung der Lebensaktivitäten wird ausgedrückt, dass Pflege notwendig ist, wo Einschränkungen in einer oder mehreren dieser alltäglichen Handlungen vorliegen.
Krohwinkel benennt 13 Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen aus dem Leben.
 Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens (AEDL)
 kommunizieren
 lebenserhaltene Funktionen aufrecht erhalten  
 sich bewegen
 Nahrung aufnehmen
 sich pflegen
 ausscheiden
 entspannen und schlafen 
 sich kleiden
 sich als Frau / Mann fühlen
 sich beschäftigen 
 sorgen für sicheres Umfeld 
 soziale Bereiche des Lebens aufrecht erhalten
 existentiellen Erfahrungen des Lebens verarbeiten
  Ziele
 bedürfnis- und zielorientierte Anwendung
 für den pflegebedürftigen Menschen handeln
 ihn führen und leiten 
 für positive und förderliche Umgebung sorgen
 den Pflegebedürftigen unterstützen 
 ihn anleiten, beraten, unterrichten und fördern 
 Umsetzung
 Für die Umsetzung steht unser ganzheitlich fördernder Pflegeprozess im Mittelpunkt.
Wir ermitteln in unserem Pflegeprozess genau wo die Bedürfnisse / Probleme und Fähigkeiten unserer Kunden liegen, um die Selbstfürsorge unserer Kunden weitestgehend wiederherzustellen. Die Rolle unserer Pflegekräfte bezieht sich auf die Unterstützung, die Beratung, die Anleitung, die Förderung und die Befähigung, unsere Kunden fachgerecht zu betreuen.
Weitere Informationen zum Einsatz des Pflegemodells steht Ihnen als .pdf-Dokument zum Download zur Verfügung:

 Zum Download Pflegemodell-PDF»